News

Hasta luego Lanzarote

Unsere Zeit auf Lanzarote ist nun mal fürs Erste vorbei und es geht für uns – wenn auch nur kurz- zurück in die Heimat. Der Abschied von „unserer“ Insel fällt uns erschreckend schwer, aber wir freuen uns natürlich auch schon wieder sehr auf unsere Familie, Freunde und unser Zuhause. Die Heimreise treten wir dieses Mal mit gemischten Gefühlen an und das Resumé unseres Trainingscamps ist gespalten: während Michi auf acht erfolgreiche Trainingswochen zurück blicken kann, durchkreuzte ein unglücklicher Sturz beim Laufen Danis Saisonvorbereitung komplett… weiterlesen

Neues aus Lanzarote

Unser letzter Blogeintrag liegt nun schon wieder einige Wochen zurück. In der Zwischenzeit ist viel passiert – ehrlich gesagt, sogar mehr als uns lieb ist…

Ende Jänner reisten wir hoch motiviert nach Lanzarote, um uns dort für 8 Wochen gewissenhaft und in Ruhe auf die anstehende Wettkampfsaison vorbereiten zu können. Da wir in der Vergangenheit schon öfters sehr gute Erfahrungen und Erfolge mit Langzeittrainingslagern gemacht hatten, entschieden wir uns auch dieses Jahr wieder für diesen langen Zeitraum. Wenn alles halbwegs nach Plan läuft, sollte man in zwei Monaten mit konsequenter Arbeit einen ordentlichen Formaufbau beziehungsweise eine schöne Leistungsentwicklung erzielen können.

weiterlesen

Trainingslager 2.0

Während bei uns Zuhause in Salzburg der schönste, aber auch kälteste Winter seit langer Zeit die Herzen der Wintersportler höher schlagen lässt, haben wir uns in den warmen Süden verabschiedet. Wir können uns zwar eigentlich für das Skitourengehen und Langlaufen sehr begeistern, doch wir sind – zugegeben – in den letzten Jahren ziemlich verweichlicht, was die winterlichen Temperaturen angeht und im Moment bevorzugen wir einfach die Wärme. Seit einer Woche befinden wir uns daher wieder auf den Kanaren – dieses Mal, wie schon so oft in der Vergangenheit, auf Lanzarote.

weiterlesen

Happy New Year…

Nach unserem Trainingslager auf Fuerteventura und einem schönen Weihnachtsfest Zuhause im Kreise unserer Familie hieß es für uns dann gleich wieder Kofferpacken: dieses Mal ging es aber zur Abwechslung nicht in den Süden, sondern in den Norden Englands – genauer nach Newcastle, zu unserem Trainer Alun Woodward.

weiterlesen

Trainingslager Fuerteventura

Ein Trainingslager im Dezember…das hätte es für uns vor ein paar Jahren noch nicht gegeben. Früher galten der Oktober, November und Dezember eher als die ruhigeren, wettkampffreien Monate mit Trainingspause und langsamen Trainingsaufbau. Diese klassische Periodisierung, wie wir sie kennen, gibt es in unserem Sport aber eigentlich schon lange nicht mehr. Als Triathlet hat man mittlerweile die Möglichkeit, das gesamte Jahr über – von Jänner bis Dezember – Rennen auf der ganzen Welt zu bestreiten. So kann es auch sein, dass manche gerade ihrer trainingsfreie Zeit genießen, während sich die einen bereits auf Trainingslager befinden und andere wiederum schon oder noch in Topform einen Wettkampf absolvieren.

weiterlesen

2017 is calling

Wie schon in unserem letzten Blog angesprochen, haben unsere Vorbereitungen für kommendes Jahr bereits begonnen: der Trainingsaufbau ist mit dem Coach besprochen, die Ziele sind formuliert, die großen Wettkämpfe sind demnach festgelegt – der Masterplan 2017 ist so gut wie fertig. Selten zuvor hatten wir so schnell so klare und konkrete Vorstellungen von der neuen Saison und unseren Zielsetzungen:

weiterlesen

Merci 2016

Das Jahr 2016 hat zwar noch gut einen Monat Galgenfrist bevor es endgültig abgehakt wird – doch wir haben im Großen und Ganzen schon mit ihm abgeschlossen und unsere Bilanz bereits gezogen. Man sollte sich zwar bekanntlich nicht zu viel mit der Vergangenheit bzw. der Zukunft beschäftigen und viel mehr in der Gegenwart leben. Ein kleiner Rückblick, eine kurze Reflexion über die vergangene Saison sind dennoch nötig, um sich weiter entwickeln zu können: was war gut?, was war weniger gut?, was funktioniert?, was müssen wir verändern bzw. verbessern?

weiterlesen

Vitalfeld-Behandlung

Gut 2,5 Wochen sind seit dem Ironman Hawaii vergangen und der Trainingsalltag in Salzburg hat uns wieder. Nicht ganz, denn während sich Dani schon wieder im Aufbau für 2017 befindet, hat Michi noch Saisonpause. Nach drei absolvierten Langdistanzen fällt diese für sie in diesem Jahr etwas länger aus. Ein Ironman ist eine enorme Belastung für den gesamten Organismus: der Bewegungsapparat, die inneren Organe und das Immunsystem werden extrem strapaziert. Die Dauer der Regeneration hängt von vielen Faktoren ab und ist sehr individuell. Es gibt verschiedenste Maßnahmen zur Beschleunigung der Regeneration. Eine Möglichkeit, auf die wir zurückgreifen, möchten wir in diesem Beitrag etwas näher beschreiben: die Vitalfeld-Behandlung. In einem früheren Blogeintrag haben wir im Zusammenhang mit Michis Therapie bei ihrer Mittelfußverletzung bereits kurz über die Vitalfeld-Behandlung und unsere Zusammenarbeit mit Physiotherapeut & Osteopath Thomas Marschall (PhysioPower Gesundheitszentrum) gesprochen. Aber was genau hat man sich darunter vorzustellen und wie sieht so eine Vitalfeld-Behandlung aus?
Hier ein kurzer Erklärungsversuch:

weiterlesen

Erfolgreiches Ironman Hawaii-Debut

(Foto Credit Ingo Kutsche)

Der IRONMAN HAWAII 2016 ist Geschichte…und Michis Kona-Debüt kann sich mit dem 18.Platz im Profi-Feld in einer Zeit von 9:44:36 durchaus sehen lassen! Man hört ja immer wieder, wie speziell das Rennen hier auf Big Island ist! Nun haben wir den besonderen Spirit der Insel und des Wettkampfes selbst erleben dürfen. Diesen Tag voll von Eindrücken, Erlebnissen und vor allem Emotionen zu beschreiben und in einen sachlichen Rennbericht zu verpacken ist schwierig – aber Michi hat es probiert:

weiterlesen

It’s race week

Der Countdown zur Ironman World Championship läuft! Bis zum Sartschuss am kommenden Samstag, den 08.10., sind es nur mehr ein paar Tage und die Spannung steigt.
Der Großteil des Trainings ist nun absolviert – jetzt heißt es vorwiegend erholen, Speicher auffüllen, sich mental auf den langen, harten Tag einstellen und den Körper mit kürzeren Trainingseinheiten in Schwung halten…daneben sorgen ein paar Fixtermine, wie die Nationen-Parade, Sponsoren-Meetings, Wettkampfbesprechung usw. dafür, dass die Zeit bis zum Rennen gefühlt noch etwas schneller vergeht!!

weiterlesen